Informatives zu Skireisen nach Nordamerika

Der legendäre Schnee in den Rocky Mountains – Champagne Powder In den Rocky Mountains findet man in der Regel den trockenen und federleichten Champagne Powder. Der Schnee bleibt durch das trockene Landklima lange in bester Qualität liegen. Pappschnee, eisige Pisten und Eisplatten sind eher die Ausnahme.

Fast menschenleere Pisten sind im Land der unbegrenzten Möglichkeiten oft Alltag. Das übliche Gedränge auf den Pisten und an den Liften wie wir es in Europa kennen, ist in Nordamerika weitestgehend unbekannt. Hier kann der Skifahrer noch seine eigene Linie ziehen und sich ganz dem eigenen Rhythmus überlassen. Der Genuss-Skifahrer findet perfekt gepflegte Pisten, die im Gegensatz zu den Alpen auch am Nachmittag noch in einem Top Zustand sind. Die grünen Pistenmarkierungen entsprechen den blauen in den Alpen und die blauen Pisten den roten Pisten in Europa. Geländeliebhaber und Freerider, können sich in den so genannten Back Bowls (riesiges naturbelassenes Gelände) austoben. Berühmt in Nordamerika sind die sogenannten „Double Diamant“ Hier in extrem steilem Gelände fühlen sich die Experten besonders wohl. Drängelei an den Liften ist ein Fremdwort. Man ist umgeben von freundlichen und äußerst hilfsbereiten Menschen. Freundliche Gespräche im Lift sind die Regel und nicht die Ausnahme.

Das Besondere für den Skispezialisten in Nordamerika ist, dass das Fahren abseits von Pisten innerhalb des Skigebietes stattfindet. Es gibt ganze Bereiche in den Skigebieten die nicht präpariert werden. Man spricht hier von einem „Bowl“ So haben sie den Vorteil Lifte benutzen zu können und das Gelände ist lawinensicher. In der Regel sind alle schwarzen Abfahrten nicht gewalzt – also ein Paradies für Geländeexpertem und Freerider. In Europa müssen Sie in der Regel außerhalb des offiziellen Skigebietes fahren um nicht präpariertes Gelände zu finden.

Anreise nach Nordamerika

Wir arbeiten nur mit renommierten Linienfluggesellschaften zusammen. Eine tägliche Anreise ist möglich. Meilengutschriften sind je nach Tarif und Fluglinie möglich. Wir benötigen hierzu Ihre Kartennummer.

Gerne nehmen wir diese für Sie vor. Bei den meisten Fluggesellschaften sind diese leider gebührenpflichtig.

Die meisten Nonstopflüge starten in Frankfurt. Wir buchen gerne für Sie Anschlussflüge nach Frankfurt dazu (ab Euro 40) bzw. ein Rail & Fly Ticket. Bei einer guten Zugverbindung empfehlen wir im Winter ein Rail & Fly Ticket.

Einreisebestimmungen Kanada

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen roten Reisepass. Dieser muss noch 6 Monate nach Rückreise gültig sein. Für Kinder wird ein eigener Pass benötigt. Für Einreisen ab 15.03.2016 wird Kanada die Electronic Travel Authorization einführen. Alle Reisende müssen sich dann vor Reiseantritt Online eine Reisegenehmigung einholen.

Einreisebestimmungen USA

USA

Deutsche Staatsbürger benötigen zur Einreise in die USA einen maschinenlesbaren Reisepass, der bis zum Reiseende noch gültig ist (roter Pass). Sie müssen sich spätestens bis 72 Stunden vor der Reise eine Reisegenehmigung bei der ESTA einholen. Auch Babys und Kinder benötigen einen eigenen maschinenlesbaren Reisepass (Kinderausweise sind nicht gültig). Deutsche Staatsbürger sind von der Visumpflicht befreit.

Transfer oder Mietwagen

In den meisten Skigebieten benötigen Sie keinen Mietwagen. Der Mietwagen bietet aber in der Regel mehr Unabhängigkeit. Insbesondere wenn Sie sich für eine Ferienwohnung entschieden haben, ist es wesentlich komfortabler mit dem Auto zum Einkaufen zu fahren, oder wenn Sie z.B. in den Vail Resorts in die Factory Outlets fahren möchten, ist ein Mietwagen von Vorteil. Achtung die Mietwagen in Nordamerika haben keine Winterreifen, daher bieten wir Ihnen meistens bei unseren Angeboten einen SUV an. Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne, wo es sich anbietet einen Mietwagen zu nehmen. Bitte berücksichtigen Sie, dass durch das Skigepäck selbst ein Minivan mit 7 Sitzen nur bis maximal 4 Personen komfortabel genutzt werden kann.

Versicherungen

Bei einer Skireise nach Nordamerika handelt es sich um eine Sportreise, die andere Risiken birgt als ein klassischer Sommerurlaub. Bitte überprüfen Sie daher unbedingt Ihren Versicherungsschutz. Sie benötigen unbedingt eine Auslandskrankenversicherung und wir empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung mit Reiseabbruch. Rufen Sie uns an, unser Team berät Sie gerne hierzu.

Zahlungsmittel

In Nordamerika werden alle gängigen Kreditkarten akzeptiert. Wir empfehlen einen kleinen Betrag in der Landeswährung in bar mitzunehmen. In vielen Orten ist es auch möglich mit der EC-Karte (mit dem Maestro Zeichen) Bargeld am Geldautomaten abzuheben.

Verpflegung

Hier sind wir wieder beim Thema andere Länder andere Sitten. Halbpension und Vollpension (außer beim Heliskiing) sind in Nordamerika weitestgehend unbekannt. In den Skiorten ist es üblich, das Hotel zum Abendessen zu verlassen. Sie haben die Qual der Wahl zwischen hochklassigen Restaurants, Saloons, Brauereien und Sportbars. Genießen Sie die Abwechslung die sich Ihnen bietet. Mittags können Sie einen kleinen Snack in der Nähe der Piste zu sich nehmen, um sich zu stärken.

In vielen unseren Paketen ist Frühstück bereits inklusive. Bei einem kontinentalen Frühstück handelt es sich um Toast, Marmelade, Kaffee und Tee. Beim amerikanischen Frühstück sind meist Eier, Speck, Würstchen, Schinken, Bratkartoffeln, Toast, Marmelade, Joghurt und Obst dabei.

Ausstattung Hotelzimmer

In Nordamerika besteht die Zimmerausstattung in der Regel aus zwei Queen-Betten (ca. 1,40 – 1,60 Meter breit) oder 2 Double-Betten (1,20 – 1,40 Meter breit) oder aus einem King-Bett (1,90 – 2,20 Meter breit).

Achtung bei einer Belegung mit 3 bzw. 4 Personen stehen normal nur zwei Queen-Betten zur Verfügung. Zustellbetten gibt es nur gegen Aufpreis. Eine Belegung mit 3 bzw. 4 Personen führt in der Regel zu beengten Raumverhältnissen. Reisen Sie nur zu zweit ist ein Hotel normalerweise günstiger als ein Apartment.

Apartments

Apartments sind ideal für Familien oder Gruppen. Die Wohnzimmer verfügen oft über einen Kamin und insgesamt sind die Wohnungen meist größer, als wir es von den europäischen Alpen gewohnt sind. Normalerweise gibt es je Schlafzimmer 1 Bad, d. h. bei 3 Schlafzimmern sind oft auch 3 Bäder im Apartment.

Die Schlafzimmer sind unterschiedlich groß, und Sie haben meist bei drei Schlafzimmern ein oder zwei Schlafzimmer mit nur einem Queen-Size-Bett zur Verfügung (Bettbreite ca. 1,60 m). Dies ist ein wichtiger Punkt, sollten sich die Teilnehmer nicht kennen.

Andere Länder - andere Sitten

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Saunakultur in Nordamerika völlig anders ist als in Europa. Oft fehlen Ruheräume und die Sauna ist nicht so heiß, wie wir es gewohnt sind. Bitte beachten Sie die örtlichen Sitten beim Schwitzen.

Diese sind in fast allen Hotels auch im Winter beheizt. Der Whirlpool ersetzt in Nordamerika die Sauna, was aber nicht bedeutet, dass man in diesem, gemäß der traditionellen Saunakultur, ohne Bekleidung gehen kann.

Bedienungsgelder sind normalerweise nicht im Preis inbegriffen. Deshalb ist es üblich, in Restaurants mindestens 15% der Rechnung als Trinkgeld zu geben (üblich sind 18%). Gepäckträger erhalten pro Gepäckstück ca. 1 $, Taxifahrer bzw. Transferfahrer ca. 15 % des Fahrpreises.

Leihski

In fast allen Skigebieten erhalten Sie durch unsere Partner vor Ort auf die Ski-Miete bis zu 40 % Ermäßigung. Oft sind Leihski günstiger als die Gebühren, die von den Fluglinien für das Skigepäck erhoben werden. Außerdem macht es einfach Spaß auch einmal einen neuen Ski auszuprobieren. Sie können die Ski beliebig oft wechseln.

Informationen Heliskiing

Die Unternehmen mit denen wir in Nordamerika zusammenarbeiten haben sehr viel Erfahrung mit Heli- und Catskiing. Jedes dieser Unternehmen hat in seinem Gebiet zahllose Möglichkeiten um Ihren Tiefschnee-Traum wahr werden zu lassen. Bei mehrtägigen Heli-Programmen werden als Berechnungsgrundlage stets die Höhenmeter herangezogen. Beim Catskiing zählt die Anzahl der Abfahrten. Sie bewegen sich in hochalpinem Gelände, daher hängen Länge und Qualität der Abfahrten immer stark von den vorhandenen Wetter- und Schneeverhältnissen sowie der aktuellen Lawinensituation ab.

Wichtige Hinweise zum organisatorischen Ablauf:

Je nachdem wie die einzelnen Heliskiunternehmen organisiert sind, bedient ein Hubschrauber durchaus auch mehrere Gruppen. D.h. beim Absetzen der Skifahrer im Gelände müssen alle Teilnehmer den Helikopter verlassen und können nichts zurücklassen. Sie können auch nicht mit dem gleichen  Helikopter wieder zurückfliegen. Während Sie Ihre Abfahrt machen, bedient der Helikopter andere Ski-Gruppen, ist aber rechtzeitig wieder bei Ihnen um zu einem neuen Flug zu starten.

Hier ist es wie bei allen Sportarten, eine ausreichende Kondition gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen. Je besser persönliche Vorbereitung, Kondition und entsprechendes Ski können sind, desto mehr können Sie Ihren Tiefschneetag genießen. Regelmäßiger Sport und  ab Herbst Skigymnastik zur Vorbereitung sind ein Garant dafür, dass Sie Ihren Spaßfaktor steigern. Eine gute Kondition vermindert auch das Verletzungsrisiko.

Sowohl beim Heliskiing als auch beim Catskiing ist eine möglichst gute Einteilung der Ski-Gruppen sehr  wichtig, um ein optimales Erlebnis für alle Beteiligten zu sichern. Nur so ist gewährleistet, dass bei der Abfahrt der einzelne Skifahrer weder über- noch unterfordert wird. Sie sollten auf jeden Fall über eine gute bis sehr gute Skitechnik verfügen, da bei schlechterem Wetter teilweise auch im Wald gefahren wird. Das fahren in der Falllinie muss ebenso gewährleistet sein, um ein unnötiges Queren von Hängen zu vermeiden. Erfahrung mit Tiefschnee sollte unbedingt vorhanden sein.

Die Temperaturen liegen durchschnittlich bei -10 bis --3 °C. Allerdings: Schwankungen unter oder über diesen Werten können natürlich auch vorkommen. Natürlich ist ein herrlicher Skitag mit Sonne und Neuschnee das Beste was man bekommen kann. Bei nicht so idealem Wetter oder Schneeverhältnissen werden die Routen den Wetter- bzw. Schneebedingungen angepasst. So wählen Ihre Ski Guides bei schlechten Bedingungen oft flacheres Gelände  oder Waldabfahrten. Bei solchen  Wetterbedingungen macht es Sinn, auf Sicht und  in der Gruppe zu fahren.

Unsere Helistationen stellen Tiefschneeski (Fat Boys) zur Verfügung. Da die Auswahl an Snowboards nicht sehr groß ist empfehlen wir diese mitzunehmen. Achtung der Verleih von Skischuhen ist nicht möglich. Bitte bringen Sie Ihre eigenen Schuhe mit (Achtung keine Touren Skischuhe). Stornierung / Rücktritt: Bitte beachten Sie, dass beim Heliskiing gesonderte Stornobedingungen gelten. Bitte entnehmen Sie diese unseren Geschäftsbedingungen.

Nützliche Links

Hier bekommen Sie an vielen Flughäfen Deutschlands günstige Parkmöglichkeiten in der nähe des Flughafens angeboten (verweist auf eine externe Seite).

Offizielle Website der Regierung der Vereinigten Staaten zur Beantragung oder Überprüfung einer Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten. Hier gelangen Sie auf die Webseite

Offizielle Website der Regierung Kanadas zur Beantragung oder Überprüfung einer Reisegenehmigung für Kanada. Sie gelangen auf die Webseite über diesen Link